Ausgleichssport

Liebe Sportsfreunde,

seit fast 30 Jahren betreiben wir aktiv neben unserer Hauptaktivität, dem Schwimmsport, den Ausgleichssport. Geprägt wurde diese kreative Form von positiv verrückten Menschen, die nicht genug voneinander, sowie von wechselnden Sportstätten bekommen konnten.

Das Startup war montags in der Jean-Krämer-Schule in Alt-Wittenau.

Zu den Angeboten gehörten Skigymnastik, kindgerechtes Zirkeltraining, Basketball, Unihockey und ein erster Versuch von Volleyball. Da sich die Interessen und der Bedarf unterschiedlich ausprägten, wurden die Hallenzeiten nach Sportarten getrennt. 

Der erste Block stand den Familien und Kindern in Form von Zirkeltraining und Turnen zur Verfügung , danach wurde abwechselnd Basketball oder Volleyball gespielt. Die jeweiligen Sportarten richteten sich nach den Hallenbesuchern aus.

Mit den Jahren und den ersten Verletzungen zog ein wenig Kontinuität ein.

Der erste Suchtanfall nach sportlicher Betätigung galt dem Volleyball. Dies hat der Schwimmvereinigung DJK Reinickendorf e.V. mehrere Einladungen zu Mixed Volleyballturnieren von anderen Sportvereinen (z. B.  den Schneehasen) eingebracht, welche erfolgreich gestaltet wurden. Leider konnte der Verein dem Damenmangel nicht entgegenwirken und diese schöne Phase wurde, genau wie die Sportstätte, zur Geschichte.

Der  Verein zog mit dem Ausgleichssport von Lübars nach Borsigwalde (Altenhofer Weg 7, 13509 Berlin) in die Turnhalle der Hoffmann von Fallersleben Grundschule um, wo er bis heute beheimatet ist.

Hier wurde die alte Tradition, der Teilung der Hallenzeiten, weiter gelebt. So steht die Halle dem Seniorensport oder der sportlichen Früherziehung mittwochs von 17:00-18:00 Uhr zur Verfügung.

Der zweite Suchtanfall nach sportlicher Betätigung war und ist das Unihockey, das bis heute regelmäßig am Mittwoch von 18:00-20:00 Uhr ausgeübt wird. Wir spielen mit farbigen Kunststoffschlägern und Tennisbällen auf 1 x 1 m Toren, mit jeweils einem Torwart. Die Hallengröße beträgt ca. 20 x 10 m. Es wird nach festen Regeln gespielt.

 

Wir sind offen für alle Geschlechter und Nationen. Das Mindestalter beträgt 15 Jahre. Du solltest keine Spaßbremse sein. Der Fairnessgedanke und der gesunde sportliche Ehrgeiz müssen in dir stecken. Schwalben sind nicht gerne gesehen und können mit einer Getränkerunde nach dem Sport aus dem Gedächtnis der Beteiligten gelöscht werden. Toleranz wird bei uns Groß geschrieben.